moreTobit2Exchange - FAQ


Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf einige häufig gestellte technischer und vertrieblicher Fragen.

Vertrieb


Welche Tobit2Exchange Version soll ich kaufen?

Welche Tobit2Exchange Version soll ich kaufen?

Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob die Migration in einem Schritt vorgenommen werden soll oder Tobit2Exchange für einen längeren Zeitraum benötigt wird. Damit kann dann die Entscheidung zwischen einer zeitlich limitierten oder einer unlimitierten Version getroffen werden. Bitte beachten Sie auch, dass Ihnen mit den sogenannten OSL Lizenzen (One Server License) eine besonders preiswerte Variante für die Migration eines einzelnen Tobit® Servers zur Verfügung steht.

Die exakt benötigte Version hängt weiterhin vom Zielsystem ab. Innerhalb der Exchange® Versionen kann die Standardversion verwendet werden, wenn keine globalen Ordner benutzt wurden bzw. migriert werden sollen. Andernfalls sollte die Version Exchange Global verwendet werden.

Migration mehrerer Tobit® Server

Kann ich Tobit2Exchange auch benutzen, um mehrere Tobit® Server zu migrieren?

Ja, Tobit2Exchange kann für unterschiedliche Tobit® David® Server verwendet werden und ist an keine Site ID (Ausnahme: OSL Lizenzen) gebunden.

Welche Preise gelten für Wiederverkäufer?

Welche Preise gelten für Wiederverkäufer?

Als Wiederverkäufer erhalten Sie einen Preisnachlass von 20% auf die gültigen Listenpreise.

Welcher Support wird angeboten?

Was kostet der Support und wann ist dieser verfügbar?

Der Produktsupport ist innerhalb von 90 Tagen nach dem Kauf kostenlos und wird auch am Wochenende angeboten. Somit stehen wir Ihnen auch während der kritischen Migrationszeiten zur Verfügung.

Kann ich aus der Demoversion eine Vollversion machen?

Kann ich aus der Demoversion eine Vollversion machen?

Ja, das ist durch Einspielen der Lizenzdatei möglich. Diese wird Ihnen nach dem Kauf per Mail zur Verfügung gestellt und muss in das Tobit2Exchange-Programmverzeichnis kopiert werden.

Die in der Demoversion gemachten Einstellungen bleiben erhalten.

Kann die Migration auch von NetProof durchfgeführt werden?

Kann die Migration auch von NetProof durchfgeführt werden?

Ja, die Migration kann auch durch uns vorgenommen werden. Diese kann sowohl in Ihrem Hause als auch Remote via Fernwartung durchgeführt werden.



Technik

Fehler bei der direkten Migration von Öffentlichen Ordnern nach Exchange® 2013 / 2016

In Exchange® 2013/2016 gibt es keine Öffentlichen Ordner mehr, so dass aktuell keine direkte Migration von globalen Tobit® Ordnern nach Exchange® möglich ist.

Alternativ können die Öffentlichen Ordner aus Tobit aber zu einem Exchange® Benutzer bzw. in eine PST migriert werden.

Checkliste - Migration nach Exchange® 2013/2016

Folgende Checkliste gibt Ihnen einen Überblick über die für eine Migration nach Microsoft Exchange® 2013/2016 notwendigen Schritte.

  1. Passende Version von Outlook und Tobit installieren
  2. Quell- und Zielserver in die Hosttabelle eintragen
  3. Tobit® und Exchange® Netzlaufwerk mit DNS Namen verbinden
  4. Tobit® und Outlook® konfigurieren
  5. Tobit2Exchange installieren
  6. Anmeldung an David und Exchange durchführen (Exchange= USER Anmeldename@Domain.local, Primärer SMTP Anmeldename@Domain.de, Passwort = Passwort)
  7. Falls erforderlich Mailgrößenbeschränkung aufheben
    Exchange-Powershell :
    Set-TransportConfig –MaxReceivesize 300mb –MaxSendSize 300mb
    Set-Mailbox Administrator –MaxReceivesize 300mb –MaxSendSize 300mb
  8. ggf. Postfachgrößenbeschränkung aufheben

Achtung: Derzeit werden Kerberos/NTLM Authentifizierung noch nicht unterstützt!

Vorbereitungen für eine Migration nach Exchange®

Ich möchte mit Tobit2Exchange meine Daten nach Exchange® migrieren. Welche Vorbereitungen sollte ich treffen?

Vor der Migration sollten für alle Zielbenutzer Postfächer in Exchange® angelegt worden sein. Ein Admin User sollte auf die Postfächer entsprechende Zugriffsberechtigungen bekommen.

Damit die Migration reibungslos funktioniert sollten Sie im Vorfeld die Mailboxgrößen prüfen und auf einen passenden Wert einstellen (z.B. über 2 GB pro User). Damit auch alle Anlagen übernommen werden, ist die E-Mail Größe (Exchange® Standard 10 MB) u.U. anzupassen. Der Wert für die gleichzeitigen Zugriffe für einen Benutzer (RCAMaxconcurrency) kann in der Exchange® Powershell mit dem Befehl "get-throttlingpolicy" abgefragt und mit "Set-ThrottlingPolicy -RCAMaxConcurrency XXX" angepasst werden.

Auf dem Client ist sicherzustellen, dass neben Tobit® InfoCenter® auch eine Outlook® Version installiert ist. Outlook® muss dabei Standard-Mailclient sein.

Nach dem Programmstart von Tobit2Exchange kann eine Zuordnung zwischen den ausgelesenen Tobit® Benutzern und den Exchange® Postfächern erfolgen. Damit sind eigentlich alle Migrationsvoraussetzungen erfüllt. Nach der Migration von 1-2 Postfächern im Single Mode kann die weitere Migration in einem Batch Lauf erfolgen. Wir empfehlen die Verwendung von Outlook® 2010 oder später.

Vorbereitungen für eine Migration nach Outlook®

Ich möchte mit Tobit2Exchange meine Daten nach Outlook® migrieren. Welche Vorbereitungen sollte ich treffen?

Als Vorbereitung sollte im Vorfeld ein Mail Profil mit einer Outlook® PST Datei erstellt werden. Die zugehörigen Profilnamen werden wiederum in Tobit2Exchange als Zuordnungskriterium verwendet.

Auf dem Client ist sicherzustellen, dass neben Tobit® InfoCenter® auch eine Outlook® Version installiert ist. Outlook® muss dabei Standard-Mailclient. Wir empfehlen die Verwendung von Outlook® 2010 oder später.

Achtung: Es werden ausschließlich Outlook 32bit Versionen unterstützt.

Hinweise für die Migration sehr grosser Postfächer

Ich habe auch einige sehr grosse Postfächer zu migrieren. Was ist zu beachten?

Sofern direkt nach Exchange® migriert wird, sind lediglich die korrekten Einstellungen der Postfachgrössen in Exchange® zu beachten. Bei der Migration nach Outlook® sollte man zusätzlich die Option "Verzeichnisgrössen ermitteln" aktivieren. Dadurch wird die exakte Größe des Tobit® Archivs ermittelt. Die Migration in eine PST Datei kann dann in zwei oder mehr Schritten erfolgen mit dem Ziel, dass die Datei nicht über 2 GB groß wird. Diese Einschrränkung gilt nicht mehr für Outlook® 2003/2007.

Probleme beim Auslesen der Tobit® Benutzerdaten

Das Auslesen der Tobit® Benutzerdaten klappt nicht. Was ist falsch?

Es muß sichergestellt sein, dass eine zum Server passende Version des Tobit® InfoCenter® installiert wurde. Ferner ist sicherzustellen, dass der angemeldete Benutzer über ausreichende Berechtigungen verfügt.

Die Anmeldung an der MAPI Session (Exchange® oder Outlook®) schlägt fehl

Die Anmeldung an der MAPI Session (Exchange® oder Outlook®) schlägt fehl. Wo liegt der Fehler?

Häufigstes Problem ist eine fehlerhafte Outlook® Installation oder fehlende Rechte auf Exchange® Seite. Bitte beachten Sie auch, dass ein entsprechendes Mail Profil für Outlook® auf dem Rechner angelegt wurde.

Bei der Anmeldung an Exchange® erhalte ich den Fehler WSAECONNRESET

Bei der Anmeldung an Exchange® erhalte ich den Fehler WSAECONNRESET

Bitte prüfen Sie ob Ihre Firewall die Verbindung von Tobit2Exchange zu Ihrem Server blockiert.

Ferner muss der für die Anmeldung verwendete Migrationsuser in den Exchange-Adresslisten sichtbar sein. Diese Einstellung kann über die Exchange Management Konsole eingestellt werden.

Bei der Anmeldung am Exchange® Server erscheint die Fehlermeldung MAPI_E_NETWORK_ERROR

Bei der Anmeldung am Exchange® Server erscheint die Fehlermeldung MAPI_E_NETWORK_ERROR

Dieser Fehler deutet auf eines der folgende Probleme hin:

  • Es liegen (temporäre) Netzwerkprobleme vor, so dass der Server nicht erreichbar ist
  • Die Verbindung zum Server wird blockiert, z.B. durch eine aktivierte Firewall
  • Der aktuelle Benutzer hat keine Berechtigung zum Netzwerkzugriff / Verwendung von RPC

Bei der Migration mehrerer Benutzer im Batch Modus nach Exchange® erhalte ich den MAPI Fehler 80040115

Bei der Migration mehrerer Benutzer im Batch Modus nach Exchange® erhalte ich den MAPI Fehler 80040115

Zur Vermeidung des Fehlers erstellen Sie eine neue Throttling Policy:
1. Anmeldung am Exchange® Server - Open Exchange Management Shell.
2. Geben Sie folgende Kommandozeilen ein:
a) New-ThrottlingPolicy AMPolicy
b) Set-ThrottlingPolicy AMPolicy -RCAMaxConcurrency $null -RCAPercentTimeInAD $null -RCAPercentTimeInCAS $null -RCAPercentTimeInMailboxRPC $null
c) Set-Mailbox "DOMAIN\ArchiveMgr_ESM" –ThrottlingPolicy AMPolicy

Limits für Exchange® 2010 konfigurieren

Bei Exchange 2010 gibt es Größenbeschränkungen für einzelne Sessions und einzelne Einträge sowie Beschränkungen für die Anzahl geöffneter Items

Im Rahmen größerer Migrationen werden die Standardwerte oft erreicht was dazu führt, dass keine weiteren Daten nach Exchange migriert werden. Daher sollten Sie dafür Sorge tragen, dass die Beschränkungen für den Zeitraum der Migration großzügig konfiguriert sind.

Der folgende Artikel von Microsoft erklärt die Einstellungen im Detail: http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff477612.aspx

Ich erhalte Exchange®-seitige Fehler die besagen, dass zu viele Objekte geöffnet sind

Ich erhalte Exchange®-seitige Fehler die besagen, dass zu viele Objekte geöffnet sind

Im Rahmen der Migration kann es vorkommen, dass die max. Anzahl gleichzeitig geöffneter Nachrichten/Ordner überschritten wird. Sie können diese Werte erhöhen um eventuelle Fehlermeldungen zu vermeiden. Weitere Hinweise erhalten Sie auf der Webseite von Microsoft:

- http://support.microsoft.com/kb/830836/de
- http://technet.microsoft.com/en-us/library/aa996193.aspx

Die Werte für objtFolder und objtMessage sollten dabei auf jeweils 10000 erhöht werden.

Was ist bei der Verwendung von Exchange® 2007/2010/2013/2016 zu beachten?

Was ist bei der Verwendung von Exchange® 2007/2010/2013/2016 zu beachten?

Der Migrationsvorgang ist identisch wie der nach Exchange® 2003. Es ist allerdings zu beachten, dass sich die Berechtigungsvergabe (jetzt mit Powershell) erheblich verändert hat.

Eine oft nachgefragte Funktion bei Exchange® 2007/2010/2013/2016 ist der Zugriff auf "alle" Postfächer einer Datenbank. Dies war in Exchange 5.5 dem Administrator by Default möglich. Bei Exchange 2000/2003 mussten hingegen explizit Rechte vergeben werden, da die Gruppe der Domänen-Administatoren sogar ein "DENY"-Recht auf den Inhalt hatten. Bei Exchange® 2007/2010 ist es ähnlich, nur dass die Berechtigungen hier per Powershell zu setzen sind

Add-ADPermission -Identity "DBName" -user "Username" -ExtendedRights Receive-As

Hierdurch wird erreicht, dass der User Vollzugriff auf die Datenbank erhält. Dies ist auch bei der Verwendung von Tobit2Exchange notwendig.

Sofern globle Ordner migriert werden sollen, muß der Exchange® 2007/2010 Server im Kompatibilitätsmodus installiert sein.

Migration eines David® Servers unter Novell® oder Linux

Ich habe einen David® Server unter Novell® oder Linux laufen und möchte die Daten übernehmen. Gibt es dabei etwas zu beachten?

Tobit2Exchange führt im gleichen Umfang Migrationen der Daten von David® Servern unter Novell® und Linux wie unter Windows® durch. Hier gibt es keine Einschränkungen.

Bereinigung des Datenbestandes bei der Migration

Ich möchte die Migration nutzen, um meinen Datenbestand zu bereinigen. Kann mich Tobit2Exchange dabei unterstützen?

Die vorgesehenen Einstellungsmöglichkeiten in Tobit2Exchange ermöglichen den Übernahmeumfang individuell zu bestimmen. So können beispielsweise Zeitfenster für die Übernahme, Nachrichtenarten etc. vorgegeben werden. Darüber hinaus besitzt Tobit2Exchange Features zur Bereinigung von beschädigten Nachrichten, z.B. bei ungültigen Verweisen auf eingebettete Bilder.

Welche Daten werden bei einer Migration protokolliert?

Aus Revisionsgründen ist eine Protokollierung der Übernahme zwingend erforderlich. Welche Möglichkeiten bietet Tobit2Exchange?

Tobit2Exchange bietet wahlweise eine detaillierte oder zusammenfassende Protokollierung. Die Protokolldaten werden in eine Datenbank geschrieben und stehen somit langfristig zur Verfügung. Bei der detaillierten Protokollierung wird der Migrationsstatus für jede einzelne Nachricht/Adresse/Termin etc. festgehalten.

Für jede Tobit2Exchange Session wird zusätzlich ein separates Log-File im Text Format erstellt. Die genaue Lokation und der Dateiname werden innerhalb von Tobit2Exchange->Journaldaten angezeigt.

Wie lange dauert eine Migration?

Wie lange dauert eine Migration?

Eine schwierige Frage, die sehr stark von der Systemumgebung (Netzverbindung, Serverleistung, Clientleistung etc.) abhängt. Ein durchschnittliches Postfach von 200 MB dauert z.B. zwischen 2 und 10 Minuten. Wenn im Batch Modus migriert wird, kann eine große Anzahl Benutzer migriert werden, ohne dass manuell eingegriffen werden muss. Die in Tobit2Exchange 2.0.4 verfügbare Benachrichtigungsmöglichkeit eignet sich bei einer unbeaufsichtigten Migration dazu, dass bei einem Problem automatisch eine E-Mail generiert wird.

Bleiben meine Tobit® Daten erhalten?

Bleiben meine Tobit® Daten erhalten?

Ja, die Tobit® Daten werden nicht verändert.

Werden meine Exchange® Daten bei der Migration gelöscht?

Werden meine Exchange® Daten bei der Migration gelöscht?

Auch wenn im Normalfall die Tobit® Daten in eine neue Exchange® Umgebung migriert werden, so kann es dennoch vorkommen, dass auch in ein bestehendes System migriert werden muss. Für diesen Fall kann der Anwender bestimmen, ob Tobit2Exchange vorhandene Daten löscht oder die Tobit® Daten nur anfügt.

Migration in eine SQL Datenbank?

Ich möchte meine Daten in die Datenbank xyz übertragen?

Derzeit is Tobit2Exchange mit den Datenbanken Firebird und Microsoft® SQL Server® getestet. Grundsätzlich kann aber jede ODBC fähige Datenbank verwendet werden. Einzelheiten stimmen Sie bitte direkt mit uns ab.

Mein Tobit® Server funktioniert nicht mehr. Kann trotzdem eine Migration erfolgen?

Mein Tobit® Server funktioniert nicht mehr. Kann trotzdem eine Migration erfolgen?

Ja, grundsätzlich schon. Wir sind Ihnen gerne behilflich bei der Planung einer Migration, bei der ein nicht funktionstüchtiger Tobit® Server migriert werden muß.

Wie muß ich die korrekten Benutzerberechtigungen in Tobit® und Exchange® setzen?

Wie muß ich die korrekten Benutzerberechtigungen in Tobit® und Exchange® setzen?

Der weitaus größte Teil der Supportanfragen hat mit Problemen bei der Vergabe der Benutzerberechtigungen zu tun. Die Migration kann nur dann problemlos durchgeführt werden, wenn sowohl auf Tobit® als auch auf Exchange® Seite ausreichende Berechtigungen für den User gesetzt sind, der die Migration durchführt.

Wie können Tobit® TAS Archives migriert werden?

Wie können Tobit® TAS Archives migriert werden

Bei der Migration von TAS Archiven ist zu beachten, dass die komprimierten Dateien vor der Migration dekomprimiert werden müssen.

Bei der Migration werden die Nachrichten/Telefaxe zwar übernommen, allerdings fehlen die Anlagen. Was kann der Grund sein?

Bei der Migration werden die Nachrichten/Telefaxe zwar übernommen, allerdings fehlen die Anlagen. Was kann der Grund sein?

Vermutlich ist der Zugriff auf den Temp-Ordner eingeschränkt oder nicht möglich. Erstellen Sie in diesem Fall einen neuen Temp-Ordner unter C:\ und setzen Sie über "Arbeitsplatz-Eigenschaften-Erweiterte Systemeinstellungen-Umgebungsvariablen" die Temp Variable auf "C:\Temp".

Grundsätzlich sind folgende Punkte zu prüfen:

  • Es muss der User auf der WS angemeldet sein, der mit Tobit® verbunden wird.
  • Das David® Netzlaufwerk muss mit UNC-Pfad/DNS Name verbunden sein.
  • Der User muss volle Rechte auf die David® Verzeichnisse haben.
  • Sämtliche Serveranmeldungen innerhalb von Tobit2Exchange müssen mit DNS-Namen erfolgen. Es sollten hierfür keine IP Adressen verwendet werden.

Nach der Datenübernahme habe ich Ordner mit dem Prefix "Unverteilt". Woher kommen diese?

Im Gegensatz zu Tobit® müssen die einzelnen Elemente in einem Outlook®/Exchange® Ordner immer einen einheitlichen Typ haben, z.B. Nachrichten, Termine, Aufgaben. Wenn nun im Rahmen der Migration Tobit® Ordner übernommen werden, die gemischte Elementtypen enthalten, so werden diese von Tobit2Exchange automatisch in entsprechende Unterordner gespeichert. Diese beginnen dann mit dem Ordnernamen "Unverteilt ...".

Beispiel: In Tobit® gibt es einen Ordner Test, in dem Nachrichten und vereinzelt Termine gespeichert sind. In Outlook®/Exchange® wird nun ein Ordner Test für die Nachrichten angelegt und die Termine in dem Unterordner "Unverteilte Termine" gespeichert.

Wieso wird mir trotz Lizenzdatei der Hinweis Demoversion angezeigt?

Wieso wird mir trotz Lizenzdatei der Hinweis Demoversion angezeigt?

Bitte achten Sie darauf, dass Tobit2Exchange unter Windows® als Administrator ausgeführt wird, andernfalls kann möglicherweise die Lizenzdatei nicht gelesen werden.



Für weitere Fragen können Sie uns gerne anrufen oder uns eine EMail an E-Mail: tobit2exchange@netproof.de senden.